Untersuchung und Behandlung von Lymphödemen

Ödem heißt Schwellung. Bedingt durch eine Störung des Lymphabflusses lagert sich Wasser im Gewebe ein. Das Lymphödem ist die einzige Ödemform, bei der Flüssigkeit direkt in der Hautschicht lagert und nicht darunter.

Das Lymphödem ist eine chronische Erkrankung, die eine lebenslange Behandlung erfordert. Das bedeutet nicht, dass das Lymphödem unheilbar ist. Es kann in einen jeweils besseren Zustand geführt werden, denn es gibt sehr viele Behandlungsoptionen, die eine gute Ödemreduktion und Vorbeugung der Flüssigkeitsansammlung gezeigt haben.

Gegen therapieresistente Wassereinlagerung in den Beinen werden Verfahren der komplexen physikalischen Entstauungstherapie eingesetzt. Dazu gehören: Lymphdrainage - eine manuelle sowie maschinelle Massage, die den Lymphabfluss fördert - kombiniert mit einer intensiven täglichen Kompressionsbehandlung und konsequentem Ausdauertraining.

Lymphödeme treten meist an Armen und Beinen auf. Oft ist aber nur ein Bein oder ein Arm betroffen. Da sich Lymphödeme nicht von selbst zurückbilden, sollte bei Anzeichen ein Lymphologe aufgesucht werden.

 

Wir bieten einmal in der Woche eine Lymphödemsprechstunde an, in der Ihnen eine Therapieempfehlung ausgesprochen werden kann. Unter folgender Telefonnummer können Sie für die Sprechstunde eine Vorstellung vereinbaren 02103 / 896 - 194. 

 

Teilnehmerliste Lymphnetzwerk Rheinland

Untersuchung und Behandlung