Aktuelles

Capio erwirbt eine norwegische Augenfachklinik

29.09.2017

Martin Reitz, Geschäftsführer (CEO) Capio Deutschland, Fulda

Capio baut seine medizinische Spezialisierung im Bereich Augenheilkunde weiter aus: Ende September 2017 wurde eine Vereinbarung zum Kauf  von 51 Prozent der Anteile der norwegischen Augenfachklinik Orbita unterzeichnet, einschließlich Tochtergesellschaften. Capio hat zudem die Möglichkeit, die restlichen 49 Prozent der Aktien nach vier Jahren zu erwerben.

Orbita bietet eine breite Palette von Augenbehandlungen, einschließlich Katarakt- und Strabismus-Chirurgie an zwei Standorten in Norwegen - Oslo und Drammen. Der Nettoumsatz wird 2017 auf rund 2,1 Mio. Euro geschätzt. Die ehemaligen Besitzer von Orbita bleiben Aktionäre und werden ihre Beteiligung an der Gesellschaft fortsetzen, die Kontinuität und Wissenstransfer sicherstellt.

Der aktuelle Kauf in Norwegen folgt den jüngsten Akquisitionen von Augenfachkliniken in Schweden und Deutschland (Capio Augenklinik Universitätsallee, Bremen). „Die demographische Entwicklung, kombiniert mit einer weiteren Zunahme von Augenkrankheiten, z. B. aufgrund von Diabetes, wird auch in Deutschland zu einer Steigerung der Nachfrage nach Augenbehandlungen führen. Unser Ziel ist es, auch in diesem speziellen Fachbereich höchste medizinische Qualität anzubieten“, sagt Martin Reitz, Geschäftsführer (CEO) Capio Deutschland, in Fulda.