Aktuelles

Kommen Sie gesund über die Feiertage

22.12.2017
Hilden. Weihnachten ist das Fest der Familie – harmonisch und entspannt soll es sein unter einem festlich geschmückten Tannenbaum.

Damit das gelingt, geben wir Ihnen ein paar Tipps, die helfen, die Weihnachtszeit zu einem rundum schönen Erlebnis zu gestalten.

 

1. Den Magen entlasten

Weihnachten schlagen die meisten Menschen kulinarisch über die Stränge: Zu viel, zu heiß, zu schnell! Grundsätzlich wirken Lebensmittel, bei denen sich der Magen plagt, blähend und es kann zu Bauchschmerzen kommen, die sich meist in den späten Abendstunden bemerkbar machen. Eine wirksame Gegenmaßnahme ist langsames Essen, denn der Magen meldet erst mit 15-20 Minuten Verzögerung, dass er voll ist. Pfefferminztee am Abend beruhigt den Magen. Und ein Brei aus Haferflocken am nächsten Morgen beruhigt die Schleimhaut und entlastet den Verdauungstrakt.

2. Leber und Galle schonen

Während die Leber als Entgiftungszentrale des Körpers u. a. Alkohol aus dem Blut filtert, ist die Gallenblase für die Aufspaltung der Fette in der Nahrung zuständig. Mindestens ein entlastender Tag vor oder während der Feiertage hilft Leber und Galle, mit Zucker, Fett und Alkohol besser zurechtzukommen. Bitterstoffe unterstützen die Verdauung. Besonders wirksam sind die Inhaltsstoffe der Artischocke, sie verringern   Übelkeit, Völlegefühl und Blähungen.

3. Nicht zunehmen, darum die Bewegung nicht vergessen

Gänsebraten, Glühwein und geröstete Mandeln – rund um Weihnachten wird ordentlich aufgetischt. Das eine oder andere Extrakilo ist kaum zu vermeiden.  Ohne Sport reichen meist schon die weihnachtlichen Abendessen, um zuzunehmen. Bewegung sorgt nicht nur dafür, dass unnötige Pfunde verbrannt werden, sondern ist  sehr gut dazu geeignet, Stress abzubauen. Gehen Sie spazieren, nehmen Sie sich täglich eine halbe Stunde. Mit der regelmäßigen Bewegung – auch über die Feiertage hinaus – tun Sie auch Ihren Venen viel Gutes.