Aktuelles

Was ist ein Lymphödem?

11.03.2019
Nimmt der Umfang der Beine zu, kann die Ursache ein Lymphödem sein. Mit der Lymphe werden Schlacke, Eiweißkörper, Fette, Bakterien und abgestorbene Zellen abtransportiert.
Kompression ist ein Teil der stationären Entstauung.

Kompression ist ein Teil der stationären Entstauung.

Ist die Funktion des Lymphsystems beschädigt, kann es zu einem Lymphödem kommen.

Im Zellzwischenraum sammelt sich dann Flüssigkeit an, der Rückstau ist sicht- und tastbar. Unterschieden wird zwischen einem primären, angeborenen, Lymphödem und einem sekundären, erworbenen, Lymphödem, zum Beispiel in Folge einer Brustkrebs-OP.

Stationäre Entstauung

Eine stationäre Entstauung ist meistens zu Beginn der Behandlung sinnvoll. Anschließend bilden die ambulante Lymphdrainage, das Tragen der Kompression und eine sorgfältige Hautpflege wichtige Bestandteile der Therapie.

In der Capio Klinik im Park gibt es einmal pro Woche eine Lymphödem-Sprechstunde. Mehr Informationen und die Möglichkeit einer Terminvereinbarung gibt es telefonisch unter 02103 896-0.

Flyer Manuelle Lymphdrainage